Los geht’s – Projektauftakt von Migrants4Cities in Mannheim

Mit einer kompakten Informationsveranstaltung ist Migrants4Cities am 29. November 2016 in Mannheim gestartet. Auf Einladung des Oberbürgermeisters waren knapp 50 interessierte Teilnehmer*innen in die Aula der Eberhard-Gothein-Schule in der Mannheimer City gekommen.

In seiner Begrüßung verwies Christian Hübel, Leiter des Referats für Strategische Steuerung, auf die Vorreiterrolle, die Mannheim bei der nachhaltigen Stadtentwicklung einnehme und mit diesem Projekt weiter stärken wolle. Anschließend erläuterte Helke Wendt-Schwarzburg vom Berliner inter 3 Institut für Ressourcenmanagement den Hintergrund des Projekts, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Programm “Nachhaltige Transformation urbaner Räume” gefödert wird.

Hauptsächlich aber hatten die Teilnehmer*innen die Gelegenheit, Urban Design Thinking als Methode für nachhaltige Stadtentwicklung kennenzulernen: Nach einer Einführung durch Prof. Elke Pahl-Weber und Susanne Thomaier von der TU Berlin waren die Anwesenden eingeladen, sich an einem ersten Brainstorming zu beteiligen. Innerhalb einer Stunde kamen so mehr als 200 Ideen zu den Themen Wohnen, Arbeiten, Mobilität, Zusammenleben und Mitmachen auf den Tisch. Die Ergebnisdokumentation der TU Berlin finden Sie hier. m4c-dokumentation-auftakt

Beim anschließenden Gettogether freute sich Projektkoordinatorin Lena Werner über das häufig geäußerte Interesse, am Urban Design Thinking Team Mannheim mitzuwirken. Bewerbungen sind weiterhin möglich. Eine kurze Nachricht an migrants4cities@mannheim.de genügt.

© 2021 Ein MarketPress.com Theme

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.